The magic of Big Island

4.jpg

Hey lovelies,

Unfortunately I had only the time to visit two of the Hawaiian islands. Since we had to make a decision we booked a flight from Maui to Big Island. First, the Big Island is the youngest of the islands, and secondly it is the biggest. All in all it covers an area greater than all the other islands combined. Despite the size of the Island, it is not as touristic as Maui or Ohahu. In contrast to Maui, which is full of green flora, Big Island is characterized by black fields of lava. That’s because one of the most active volcanoes in the world is located there.

Hallo Ihr Lieben,

Da ich leider mangels Zeit nur zwei Hawaii Inseln besuchen konnten entschieden wir uns von Maui aus nach Big Island zu fliegen. Big Island ist zum einen die jüngste der Inseln und zum anderen auch die größte. Insgesamt ist sie größer als alle anderen Inseln zusammen. Trotz der Größe ist Big Island dabei bei Weitem noch nicht so touristisch wie Maui oder Oahu. Im Gegensatz zur Insel Maui, welche sehr grün ist zeichnet sich Big Island durch die schwarzen Lavamassen aus, welche überall zu sehen sind, denn auf Big Island ist einer der weltweit aktivsten Vulkane, der Kilauea, zu finden.


Where:

We flew from Maui to the Kona Keahole Airport, which is located at the westside of the Island. Kona itself is kind of very touristic and offers mainly many shops, restaurants and hotels. Since Hawaii is generally an expensive place we decided to try out couchsurfing as an alternative to a hostel. I can warmly recommend you couchsurfing when you are on Hawaii since provides the opportunity to explore the island along with locals. I think it’s quite difficult to find all the magic and special places without talking to a local and only by reading a travel guide.

Wir sind von Maui aus direkt zum Kona Keahole Airport auf der Westseite der Insel geflogen. Kona selbst ist eher touristisch und bietet vor allem viele Hotels, Restaurants und Shops. Da Hawaii allgemein sehr teuer ist haben wir dann vor Ort entschieden es mit Couch Surfing zu versuchen. Diese Alternative zum Hostel kann ich euch, wenn ihr auf Hawaii seid, allen nur sehr ans Herz legen, da ihr somit die Möglichkeit habt euch die Insel von einem Local zeigen zu lassen. Ich denke dass es schwierig ist die wirklich schönen und besonderen Plätze der Insel zu entdecken, ohne Tipps von Einheimischen zu bekommen.


Must- See Spots:

Turtles

Our couchsurfing host showed as a little section of a beach where you can find all the turtles. We already tried to see some turtles on Maui. We were searching for them at all the beaches and places every travel guide recommended to us… unsuccessfully. To save you guys days of search I can recommend you to go to the Kaloko honokohau National Park. You don’t have to pay an entrance fee and I am sure you will see some turtles there as well.

Unser Host hat uns so direkt zu Beginn einen kleinen Strandabschnitt gezeigt, an dem unglaublich viele Schildkröten zu finden sind. Wir haben schon auf Maui erfolglos versucht zumindest eine zu entdecken und sind leider an den von Reiseführern empfohlenen Orten und Stränden nicht fündig geworden. Um euch die ewige Suche zu ersparen, fahrt also einfach direkt zum Kaloko-Honokohau National Historical Park. Der Park kostet keinen Eintritt und ich bin sicher auch ihr werden dort einige Schildkröten vorfinden.

IMG_8149.JPG

Volcanoes national Park:

From Kona we drove to Hilo with a rental car. Hilo is a city located at the eastside of the Island. You can find the Volcanoes National Park at this side of the island. And it’s definitely worth a visit!:) You will probably not be able to see flowing lava, but it is nevertheless worth seeing the park! After a short stop at the visitor centre we decided to take the Crater Rim Drive, which goes round the volcano Kilauea. You can see many overwhelming things on this road! Among other things you can see Steam Vents. But better hold your nose since the steam contains sulphur and smells very unpleasantly! A few kilometres further you can take a next stop to see the Thurston Lava Tube. You can imagine it to be a type of tunnel which was formed by lava a long time ago.

Von Kona aus sind wir mit einem gemieteten Auto dann nach Hilo, auf der Ostseite der Insel gefahren. Auf dieser Seite befindet sich der Volcanoes national Park, welcher definitiv einen Besuch wert ist! Fließende Lava werdet ihr hier zwar vermutlich nicht sehen, aber auch ohne Lava ist der Park absolut sehenswert. Wir haben nach einem Besuch am Visitor Center entschieden, den Crater Rim Drive entlang zu fahren. Das ist eine Straße die um den Vulkan Kilauea herum führt! Auf dem Weg gibt es dabei wirklich viel zu sehen. Unter anderem sieht man vor Allem Steam Vents. Also aufsteigenden Wasserdampf, welches durch die Kombination von Regenwasser und heißem Vulkangestein entsteht. Haltet euch allerdings besser die Nase zu, denn der Dampf enthält sehr viel Schwefel und riecht daher absolut nicht angenehm! Ein paar Kilometer weiter hat man dann die Möglichkeit an der Thurston Lava Tube zu halten. Ihr könnt euch darunter eine Art Lavatunnel vorstellen. Ich fand es wirklich beeindruckend, da flüssige Lava vor einiger Zeit diese Röhre gebildet hat.

IMG_8284.JPG

IMG_8233

IMG_8289.JPG


After some time you can stop and gaze at the Puu Loa Petroglyphs. One should be able to see over 23.000 images, which were carved in the lava from locals a long time ago. I must confess that I was a little disappointed, since it’s pretty hard to see the petroglyphs and I wasn’t able to understand the images. But it’s just a short walk over the volcanic mountains so I think there’s nothing to lose by stoping along the drive to see the petroglyphs. You can make a last stop at one of the panoramic viewpoints when it get’s dark to see the volcano Kilauea in action. The darker it gets, the more you can see the hot Lava at the inside of the volcano. In my opinion that’s a once in a lifetime chance to see a spectacle of nature!:)

Nach einiger Zeit kann man dann wieder halten, um die Puu Loa Petroglyphs zu bestaunen. Man soll hier über 23.000 Bilder bestaunen können, welche von Ureinwohnern auf die Lavafelsen geritzt wurden. Ich war allerdings zugegebenermaßen etwas enttäuscht von den Felsenzeichnungen, da sie meiner Meinung nach wirklich nur schwer zu erkennen sind und sich mir die Bedeutung leider auch nicht so sehr erschlossen hat. Da man allerdings nur einen recht kurzen Weg über Lavagestein zurücklegen muss, um die Zeichnungen zu sehen, kann man denke ich bei einem Stopp auch nichts verlieren.Abends könnt ihr von einem der Aussichtspunkte dann den Vulkan Kilauea in Aktion sehen, denn umso dunkler es wird umso stärker sieht man die heiße Lava im Inneren. Meiner Meinung nach eine einzigartige Chance, dieses Naturspektakel zu beobachten!:)

IMG_8346.JPG

IMG_8378.JPG


Mauna Kea:

Furthermore we decided to dedicate a day to the visit of the Mauna Kea. The Mauna Kea is a 4200 meter high volcano. The special thing about it is along with the impressive landscape is the astronomical observatory at the top of it. There is a daily star glazing show from 6pm to 10pm, where you can observe the stars with telescopes. In the meantime the guides reveal more information about the stars and the location. Unfortunately you are only able to drive to the top of Mauna Kea with a 4-wheel car. If you do not have a car like that you have to hike to the top. I ran out of air after a few seconds, because of the height. But it was worth the effort!:) I had the chance to see an amazing sunset and observe the spectacular landscape! I think it’s a must do when you are on Big IslandJ

Wir haben uns außerdem entschieden einen Tag auf Hawaii dem Mauna Kea zu widmen. Der Mauna Kea ist ein 4200 Meter hoher Vulkan. Das besondere an Ihm ist neben der besonderen Kulisse, dass sich eine Sternwarte auf ihm befindet. Täglich wird hier für Besucher von 18-22 Uhr eine Art Show veranstaltet, bei der mit Hilfe der vorhandenen Teleskope die Sterne bestaunt werden können. Dabei erklären die Guides detaillierteres zu den Sternen! Ihr könnt leider allerdings nur mit Allradantrieb bis zum Gipfel des Manua Kea fahren, alle anderen müssen den Weg bis zum Gipfel wohl oder übel zu Fuß bezwingen. Aufgrund der Höhe ist mir dort oben allerdings bereits nach wenigen Sekunden die Luft ausgegangen! Trotzdem hat sich die Anstrengung absolut gelohnt! Ich konnte einen atemberaubenden Sonnenuntergang beobachten und die wunderschöne Landschaft bestaunen. Wenn ihr auf Big Island seid ist diese Tour meiner Meinung nach also wirklich ein absolutes muss.

IMG_8168

IMG_8167


Green Sands Beach:

At the southernmost point of the island you get the chance to see one of the two green sands beaches in the United States. This beach is absolutely beautiful, but not easy to reach. You either need to hike 2,5 kilometres one way from the parking lot or you can pay one of the locals there to bring you. We decided to hike and it took us much time to get there, but it’s worth it since you can see the ocean and if you are lucky you might see whales as well. All I can say is that this beach and the scenery is stunning. I’ve never seen anything comparable. The sand of the beach, named Papakolea and the sand is a green olive colour caused by eruptions from what once was a volcano. It’s one of the most beautiful places I have ever seen so I can highly recommend you to go there as well!:)unfortunately even photos can’t reflect the Beauty of this place.

Wenn ihr zum südlichsten Punkt der Insel fahrt habt ihr außerdem die Möglichkeit einen der beiden Strände der USA zu sehen, welche grünen statt weißen Sand haben. Der Strand ist so unglaublich schön, aber leider auch nicht so einfach zu erreichen. Ihr müsst entweder 2,5 Kilometer pro Strecke laufen oder einem der Locals vor Ort Geld geben, damit sie euch hinbringen. Wir haben uns dazu entschieden zu laufen und haben zwar lange gebracht, aber die Aussicht ist es definitiv wert. Man kann währenddessen auf das Meer blicken und mit Glück auch Wale sehen. Die ganze Szenerie ist einfach atemberaubend und ich habe noch nie etwas Vergleichbares gesehen. Der Strand nennt sich Papakolea und der Sand hat eine olivgrüne Farbe, welche durch die damaligen Ausbrüche des Vulkans entstanden ist. Es ist einfach einer der schönsten Orte die ich je gesehen habe und ich kann euch wirklich nur empfehlen hier einen Stopp einzulegen. Leider zeigen Bilder auch gar nicht wie unglaublich schön dieser Ort ist.

 

green sands

IMG_8446.JPG

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s